Null CO2 – Kompatible Bauteile und Baustoffe

Bauen mit minimalen CO2-Emissionen
Referent
Jules Petit, Dienstleistungsverantwortlicher Wettbewerbsbegleitung, Lemon Consult AG

Der Mechanismus zu «Null CO2» in der Gebäudeerstellung ist komplexer als im Betrieb. Dort stellen sich Fragen nach der Nachhaltigkeit der Baustoffe und deren Produktionskette oder der Möglichkeit zur Wiederverwendung. Am Beispiel des Projektes «Hobelwerk» in Oberwinterthur wird aufgezeigt, wie ein 2000-Watt-Areal entsteht, welches den Weg zu Null CO2 in Erstellung und Betrieb ausloten will.

Stampflehm – Baustoff der Zukunft
Referent
Martin Rauch, Gründer und Geschäftsführer, Lehm Ton Erde Baukunst GmbH, Schlins, Österreich

Obwohl circa 1/3 der Weltbevölkerung in Häusern aus Lehm wohnt, ist dieser Baustoff von modernen, industriellen Baustoffen verdrängt worden. Jetzt gewinnt der Urbaustoff wieder an Bedeutung, da er Vorteile bietet, wie zum Beispiel gutes Raumklima, Schadstofffreiheit, energiearme Herstellung und volständige Rezyklierbarkeit. Erfahren Sie mehr über Lösungen und Anwendungsbereiche in der Praxis.

Wärme- / Kälteverteilung im Gebäude im Kontext des Klimawandels
Referent
Wolfgang Thiele, CEO KIGO by Energie Solaire SA

Der Kühlbedarf wird aufgrund des Klimawandels steigen und die Kühl- und Heizverteilsysteme müssen immer reaktiver werden. Bodengebundene Systeme sind diesen steigenden Anforderungen nicht gewachsen. Wie kann die Behaglichkeit in Einklang gebracht werden mit minimalen CO2-Emissionen und maximaler Energieeinsparung? Sind Klima- und Heizdecken die Lösung auch für die energetische Gebäudesanierung?