Academy of Behavioral Economics 2020

Die Welt wird zunehmend schneller, digitaler, komplexer und damit unsicherer – zumindest in der Wahrnehmung. Dies steigert das Bedürfnis nach einfachen sowie intuitiven Lösungen, und es besteht die Gefahr, dass dieses Bedürfnis für wirtschaftliche und politische Zwecke missbraucht wird. Management und Politik müssen schnell lernen, Antworten auf veränderte Kundenbedürfnisse, Klimawandel, eine alternde Gesellschaft und weitere grosse, gesellschaftliche Herausforderungen finden. Die Verhaltensökonomie hat sich zum Ziel gesetzt, dass Unsicherheit und Komplexität in Gesellschaft und Märkten als Chancen, statt als Risiken wahrgenommen werden.
Welche Werkzeuge stehen uns dafür zur Verfügung?
An der Academy of Behavioral Economics 2020 geben internationale Top-SpeakerInnen und WirtschaftspraktikerInnen Einblick in die Behavioral Design Toolbox – an einem Tag, der für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einem inspirierenden, zum Nachdenken anregenden und wirtschaftlich wie politisch hoch relevanten Erlebnis wird. Drei Aspekte stehen im Zentrum:
Kooperation und Feedback
Kooperation und Netzwerke sind entscheidend, um die grossen globalen Herausforderungen wie Klimawandel oder Kriege zu bewältigen. Sie sind es aber auch in Unternehmen, die sich auf ein zunehmend kompetitives Umfeld vorbereiten wollen.
Wie entsteht Kooperation, wie kann sie eingesetzt, gefördert und stabilisiert werden?
Was leistet Kooperation im unternehmerischen Kontext?
Wie kann Behavioral Tech Kooperation skalierbar machen?
Factfulness und Debiasing
Viele unserer Annahmen über die Welt sind falsch und gebiast und leiten uns dadurch zu falschen Entscheidungen. In einer Welt der Biases, die über Soziale Medien verstärkt werden, ist Faktizität daher eines der wesentlichen Werkzeuge, um zu guten Entscheidungen zu kommen.
Wie ist ein Debiasing im globalen wie unternehmerischen Kontext möglich?
Welche Strategien und Ansätze aus der Verhaltensökonomie können dazu beitragen?
Lügen und Wahrheit
Die Academy of Behavioral Economics 2020 beschreibt Strategien, um Faktizität und Daten zu finden, aber auch für den Umgang mit Lügnern, Fake News und Täuschern. Solche Strategien verhelfen zu besseren Entscheidungen und erfolgreicheren Verhandlungen. Dabei geht es etwa um Reziprozität, die richtigen Fragen, den Umgang mit Daten sowie den Einsatz von Behavioral Design und Artificial Intelligence.
Zusätzlich bietet FehrAdvice & Partners AG, welche 2020 ihr zehnjähriges Bestehen feiert, am 4. Juni 2020 die Behavioral Economics Summer School an. Diese gibt Ihnen die einmalige Möglichkeit, mit dem Top-Management anderer Unternehmen und Branchen evidenzbasierte Prototypen zu designen und einer ersten Überprüfung zu unterziehen. Die Grundlage für den Tag stellt der Behavioral Design Ansatz von FehrAdvice & Partners AG dar, der in die Welt des Experimentierens einführt. Erleben Sie praxisnah, wie das Wissen über menschliches Verhalten und Design zu besseren Ergebnissen in einer immer digitaleren Welt führt.