«Bitte erklären Sie uns Russland!» Lilienberg Gespräch mit Michail Schischkin, russischer Schriftsteller

Wir freuen uns, Ihnen den russischen Schriftsteller Michail Schischkin vorstellen zu dürfen. Wir haben ihn gebeten, uns das heutige Russland und die dortige Entwicklung näher zu erklären. Wir reden mit ihm über das tiefere Wesen des Landes und seiner Menschen (Zum Beispiel auch über die vielzitierte «russische Seele»), damit wir einen Einblick in dieses uns nach wie vor fremde und vielschichtige Land gewinnen. Natürlich werden wir aber auch über seine literarischen Werke sprechen.

Michail Schischkin wurde 1961 in Moskau geboren, studierte an der Staatlichen Pädagogischen Hochschule in Moskau Germanistik und Anglistik. Er arbeitete danach als Journalist bei der Jugendzeitschrift «Rovesnik», war Lehrer für Deutsch an einer Moskauer Schule und Übersetzer bei einer deutschen Firma.

1994 erhielt er den Preis «für das beste Debüt des Jahres», dies für seinen Roman «Omnes una manet nox». 1995 zog er aus Familiengründen in die Schweiz, nach Zürich, wo er als Russisch-Lehrer sowie als Übersetzer tätig war.

In der Schweiz sind unter anderem sein Buch «Die russische Schweiz. Ein literarisch-historischer Reiseführer» sowie seine Romane «Die Eroberung von Ismail», «Venushaar», «Der Briefsteller» entstanden. Daneben schrieb und schreibt er regelmässig Artikel für die «Neue Zürcher Zeitung».  

Michail Schischkin bekam auch die drei wichtigsten Literaturpreise in Russland. Er gilt als unerschrockener Putin-Kritiker. Seine Romane wurden in 30 Sprachen übersetzt.